Achter Sieg in Serie

Die Stimmung nach dem 5:0-Erfolg des Fußball-B-Ligisten SC Capelle gegen den Birati Club aus Münster war seltsam:
Trotz des achten Sieges in Serie und Tabellenplatz zwei saßen ein unzufriedener Capeller Trainer und eine unzufriedene Capeller Mannschaft nach Schlusspfiff in der Kabine.

behlert 3
SC Capelle - Club Birati

5:0 (3:0)

„Es ist schade, aber auch wieder super gut, dass die Mannschaft selbst erkennt, dass sie mehr kann und muss“, sagte Capelles Trainer Reinhard Behlert. Der Grund: Gegen die unkonventionelle Spielweise der Gäste auf dem Rasenplatz an der Gorfeldstraße hätte es eine Capeller Elf gebraucht, die ihr Konzept runter spielt und die Stärken ausspielt. „Das haben wir aber nicht ganz auf die Straße gebracht“, sagte Behlert.

Die Abkehr von „F-Jugend-Fußball“ hin zu Ballbesitzfußball und dominanter Spielweise auf dem Platz war diesmal nicht zu sehen. „Es war nicht so souverän, wie wir uns das vorstellt haben“, sagte Behlert. Nochmal zur Erinnerung: Seine Mannschaft gewann am Ende dennoch mit 5:0.

Patrick Ritz bereitete die ersten beiden Treffer vor. Schon nach zwei Minuten steckte er auf Simon Walter durch. Nach 27 Minuten bediente er Sinan Kixmöller. Dazwischen musste Torwart Lukas Schulze Kersting einmal in höchster Not retten. Wieder Walter staubte sechs Minuten vor dem Seitenwechsel zur 3:0-Pausenführung ab.

Das 4:0 erzielte der eingewechselte Oliver Eckey nach etwas mehr als einer Stunde (67.). Mit dem 5:0 durch Sinan Kixmöller (88.) stand der Endstand fest. Dass Behlert und seine Jungs sich zu Weihnachten Platz zwei geschenkt haben, darüber werden sie sich noch freuen können.

(Quelle: Ruhrnachrichten) 

jetzt kommt Birati...

Am Sonntag, den 08.12.2019 darf unsere 1. Mannschaft zu Hause gegen Birati Club Münster spielen.

"Jetzt, nach dem 7'ten Sieg in Folge, heißt es nach 7 kommt 8"

Sieben Siege in Serie lassen aufhorchen – der SC Capelle ist die Mannschaft der Stunde. Gegen den Tabellen-14. Birati hat sich Capelle folgerichtig die Favoritenrolle erarbeitet und könnte wegen spielfrei der Konkurrenz aus eigener Kraft auf Platz zwei springen – und auch überwintern. Theoretisch ist sogar die Spitze drin.
Lukas Schulze Kersting kehrt ins Tor des SCC zurück. Ansonsten sieht es wirklich gut aus bei den Schwarzgelben. Das Hinspiel gewann Capelle durch ein spätes 1:0 von Patrick Ritz (82.) knapp. Auswärts holten die Gäste noch keinen Punkt in dieser Saison.

"Die Tabelle würde ich mir unter den Weihnachtsbaum legen. Aber wir sind gewarnt“, sagt Reinhard Behlert.

SCC Birati

(Quelle: Vereinsnachrichten)

 

jetzt gegen CENTRO ESPANOL...

Am Samstag, den 30.11.2019 darf unsere 1. Mannschaft nach Hiltrup, um gegen Centro Espanol zu spielen.

"Jetzt, nach dem 6'ten Sieg in Folge, heißt es nach 6 kommt 7"

Übernimmt der SC Capelle vorübergehend die Tabellenführung? Bereits am Samstag wäre das mit einem zweistelligen Sieg machbar. Allemal wäre es der Sprung auf Platz zwei. Capelles Personallage ist wieder so gut, dass das Team Andreas Winkler, Marius Peters und noch einen Akteur in die Reserve gibt. Im Hinspiel gegen den Tabellenzehnten gelang Capelle ein 2:0-Sieg – damals der erste Saisonsieg.

"Wir haben Samstagabend Weihnachtsfeier. Deshalb wurde das Spiel verlegt. Aber es wird kein „Dahin-fahren-und-mal-eben-die-Punkte-Abholen“, sagt Reinard Behlert.

 CentroEspanol SCC

(Quelle: Vereinsnachrichten)

 

Siebter Sieg in Serie

Die Siegesserie des SC Capelle hat wieder gehalten: Das 4:0 am Samstag beim Aufsteiger Centro Espanol Hiltrup war der siebte Streich in Folge für den Fußball-B-Ligisten, der vorübergehend mit Platz zwei belohnt wurde.

Kreisliga 10Centro Espanol Hiltrup -

SC Capelle 0:4 (0:3)

„Wir stehen zu Recht da oben“, sagte Trainer Reinhard Behlert, der mit der Leistung seiner Truppe wieder äußerst zufrieden war. Im Tor gab es zunächst eine Überraschung: Feldspieler Fabian Steinhoff musste zwischen die Pfosten rücken. Der planmäßige Ersatz von Lukas Schulze Kersting (Urlaub), Benedikt Reckmann, hatte sich nämlich zuvor das Knie verdreht und war nicht spielfähig. So musste Steinhoff ins Tor – und behielt eine weiße Weste.

Auf der Gegenseite machte Capelle von der ersten Minute an Dampf. Oliver Eckey gelang schon nach nicht einmal 60 Sekunden der Führungstreffer für die eigentlich Schwarzgelben, die in ihren roten Auswärtstrikots spielen mussten. „Von der ersten Minute war die Mannschaft konzentriert, wie es sein sollte“, lobte Behlert.

Noch vor dem Seitenwechsel erhöhten Sinan Kixmöller (20.) aus der Distanz und wieder Eckey (24.), der wunderschön frei gespielt worden war, auf 3:0 – das kam schon einer Entscheidung gleich. „Die Mannschaft hat eine hohe Laufbereitschaft gezeigt“, sagte Behlert.

Danach habe seine Mannschaft noch weitere Chancen vergeben, um ein höheres Endergebnis herzustellen. Das 4:0 nach der Pause, wieder durch Sinan Kixmöller, festigte den zweiten Tabellenplatz, auf den die Capeller vorübergehend sprangen. Capelle redet jetzt im Aufstiegsrennen ein ganz dickes Wörtchen mit – und feierte das am Samstagabend auf der Vereinsfeier.

(Quelle: Ruhrnachrichten)