zweiter Erfolg in der Vorbereitung

SC Capelle schlägt Herbern II mit 5:3. - Simon Walter trifft wieder doppelt.

Die U23-Fußballer des SV Herbern haben am Montagabend ihre Form getestet. Gegen B-Ligist SC Capelle funktionierte das neue System von Trainer Daniel Heitmann – alledings nur bis zum Seitenwechsel.

Simon Walter 1Testspiel

SV Herbern U23 – SC Capelle

3:5 (3:2)

Erneut testete der SVH die neue 4-3-3-Formation, die Heitmann sich für seine Elf überlegt hatte. Besonders im ersten Durchgang hatte A-Ligist Herbern seinen Gegner im Griff. Das Pressing funktionierte und auch insgesamt beobachtete Heitmann bei seiner Elf Verbesserungen. Heitmann zählte „sechs oder sieben Hochkaräter“ für die Blau-Gelben. Drei davon münzten Mirko Kortendick, Lars Overs und Jannik Närdemann in Tore um. Weil der SVH sich defensiv zwei individuelle Fehler leistete, ging es aber nur mit einer 3:2-Führung in die Kabine. Benjamin Gumprich (0:1, 3.) und Simon Walter (2:2, 29.) hatten für Capelle getroffen. Im Wettkampfbetrieb hätte sein Team diese Unaufmerksamkeiten aber vermieden, so Heitmann. „Die erste Halbzeit verlief sehr zufriedenstellend“, sagte der SVH-Coach.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit vergab Kortendick die Chance auf das 4:3. Dustin Logan hatte kurz zuvor ausgeglichen. Durch neun Wechsel – beim SVH durften nun auch die Ergänzungsspieler ran – ging den Gastgebern nun allerdings etwas die Ordnung verloren. Toralf Streppel (79.) und Walter (85.) erhöhten auf einen 5:3-Erfolg für den SCC. Bei Herbern mussten im zweiten Durchgang Jannik Närdemann und Mario Nienhaus verletzt vom Feld. Das Duo hat sich aber nur leicht verletzt und wird wahrscheinlich nicht längerfristig fehlen.

 ...zum Vorbereitungsplan

(Quelle: Ruhrnachrichten) 

erster Erfolg in der Vorbereitung

Erster Testspiel-Erfolg für unsere erste Mannschaft.

Kreisliga 5In Münster bei Mecklenbeck II siegte der SCC mit 6:4. Das Ergebnis zeigte aber auch: Die Defensivprobleme sind nicht abgestellt.

Für Capelle trafen Simon Walter (6., 50.), Patrick Ritz (16.), Alexander Küper (50., 56.) und Stefan Möer (84.). Trainer Reinhard Behlert spielte etwas auf das hohe Ergebnis in seinem Fazit an: „Wir haben ein bisschen Handball gespielt. Wir konnten in der zweiten Halbzeit läuferische noch zulegen.“sre

...zum Vorbereitungsplan

(Quelle: Ruhrnachrichten) 

elf Freunde müsst ihr sein...

Elf Freunde müsst ihr sein. So heißt das ja. Und das waren sie auch. Ich mittendrin. Donnerstag Abend. Statt wie die jungen Burschen durchs Flutlicht zu hüpfen, saßen sie ganz gesittet im Sportheim. Geschwitzt hat der ein oder andere aber sicher auch.

Gründungsmitglieder 130220Elf Herren der ersten Stunde des SC Capelle die sich auf Einladung von Josef Mertens und Frank Nowotny trafen um „vonne guten alten Zeit zu philosophieren“. Historische Infos und etliches durcheinander Gequassel machten es mir als jungen Hüpfer nicht ganz so leicht zu folgen. „Weißte noch der? Lebt der noch?“ oder „Mensch, wie die Zeit vergeht.“ und „Jau, der stand immer mit rotem Kopf am Spielrand!“ -

Nebenbei war ich die einzige Frau, was mir ja bekanntlich nix ausmacht, aber das schlimmste war, dass ich selbst nicht viel sabbeln durfte um gut zuzuhören.

Und das alles für das Jubiläumsheft für 2021, wenn der SCCapelle sein 50jähriges feiert. Dafür soll ich wie Charmeur Frank es ausdrückt: „Ein bisschen was Erzähltes in deine geile, geniale Anne-Schreibform übersetzen.“ Yes, Sir.

Ich hab schon mal gelernt, dass man(n) früher auch in Kneipen duschen konnte. Und dass Männer doch viel reden können - vor allem wenn’s um die wichtigste Sache der Welt, Fußball- geht. Und dass Frank rot anläuft wenn sich keiner an seine Chronologie hält und alle durcheinander quasseln. Und dass es super schmeckt wenn man von Kalle eine geschmiert bekommt.

Ein netter Abend mit vielen Infos. Wir dürfen gespannt sein.

(ein Bericht von Anne Mertens)

erneute Niederlage in der Vorbereitung

Am Samstag hat der SC Capelle sein Testspiel bei der BSV Fortuna Dortmund mit 2:4 verloren. Trainer Reinhard Behlert war vor allem mit dem ersten Durchgang nicht zufrieden.

Kreisliga 9BSV Fortuna Dortmund -

SC Capelle 4:2 (3:1)

„Die erste Halbzeit war eine Katastrophe“, resümierte Capelle-Coach Reinhard Behlert nach der 2:4-Niederlage seines Teams beim BSV Fortuna Dortmund. In der Tat war die Leistung der Capeller in der ersten Halbzeit mehr als dürftig. Gleich mit dem ersten Angriff in der ersten Minute fingen sich die Gäste den ersten Gegentreffer. Beim Tor von Steffen Uphues schien die Hintermannschaft des SCC mit den Köpfen noch in der Kabine gewesen zu sein. Und auch Torwart Lukas Ruch sah beim Treffer nicht unbedingt glücklich aus. „Wir haben in der ersten Halbzeit nur mit langen Bällen gespielt“, sagte Behlert. Das wirkte mitunter planlos.

Trotzdem kamen die Gäste in der 27. Minute durch Alexander Küper zum schmeichelhaften 1:1. „In der ersten Halbzeit war die Abstimmung scheiße“, sagte auch Torschütze Alexander Küper. Und nur vier Minuten nach dem Ausgleich traf Jonas Heyden für den BSV nach starker Einzelaktion zum 2:1. Kurz vor der Pause legte Heyden dann den zweiten Treffer nach und stellte auf 3:1 (40.) für den BSV Fortuna.

Was besonders auffiel, war, dass sich die Gäste sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit bereits in den ersten fünf Minuten einen Treffer fingen. Dieses Mal war es Thomas Heer, der auf 4:1 stellte (49.). Zwar konnte der SC nach nur einer Minute durch Stefan Möer den alten Abstand wiederherstellen, aber dabei blieb es am Ende auch. „Wir sind beide Male nicht ganz wach gewesen“, sagte Küper.

...zum Vorbereitungsplan

(Quelle: Ruhrnachrichten) 

Mitgliederversammlung 2020

Der Vorstand des SC Capelle läd herzlich zur nächsten Mitgliederversammlung ein.

Mitgliederversammlung 2020 1 Mitgliederversammlung 2020 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 (Quelle: Vereinsnachrichten)

SCC hat noch viel Arbeit

Der SC Capelle verliert an einem intensiven Wochenende in Münster und in Cappenberg. Schwächen offenbarte die Behlert-Elf vor allem noch defensiv.

Rückrunde vorbereitung2020Spät, erst seit gut einer Woche ist Fußball-B-Ligist SC Capelle wieder im Training. Der Überraschungs-Tabellenzweite der Münsteraner B-Liga kassierte am Wochenende zwei Niederlagen in ungewohnter Höhe. Eine Erkenntnis: Der SC Capelle hat noch nicht das Niveau der Hinrunde.

GS Cappenberg II - SC Capelle

6:5 (3:3)

Auf Cappenberg fielen am Sonntag elf Tore – für Zuschauer ein echtes Torspektakel in dem Testspiel. Dustin Logan fehlte, weil er sich am Vortag eine Blase gelaufen hatte. Dabei war aber Clemens Philippi, ein Winter-Neuzugang, der seit Kurzem in Rünthe wohnt und über Fabian Steinhoff und Co. den Weg nach Capelle gefunden hat. Der Mittelfeldspieler begann sogar.

„Mich interessieren primär keine Ergebnisse. Natürlich will ich gewinnen, auch in Testspielen. Das gibt Selbstsicherheit“, sagte Capelles Trainer Reinhard Behlert. Doch nach vier Minuten stand es schon 2:0 für Cappenberg nach einem Doppelpack von Lars Bußkamp. „Das Aufbauspiel hat nicht funktioniert, wir haben ihm die Tore aufgelegt“, sagte Behlert.

Der SC Capelle kam jedoch immer wieder zurück. Stefan Möer (23.), der später mit dem 4:5 (60.) noch einen Doppelpack schnürte, sowie Sinan Kixmöller erzielten die Treffer zum 2:2 (30.). Marvin Möllers abermalige GSC-Führung (42.) egalisierte Alex Reher (44.).

Nach dem Seitenwechsel ging es wieder blitzschnell: Hendrik Teuber (46.) traf zum 4:3, wieder Bußkamp zehn Minuten später vom Punkt zum 5:3. Luca Macculi (75.) zum 6:4 und Lars Zimmermann zum Endstand (88.) sorgten für die weiteren Tore.

...zum Vorbereitungsplan

(Quelle: Ruhrnachrichten/Vereinsnachrichten)