elf Freunde mĂŒsst ihr sein...

Elf Freunde mĂŒsst ihr sein. So heißt das ja. Und das waren sie auch. Ich mittendrin. Donnerstag Abend. Statt wie die jungen Burschen durchs Flutlicht zu hĂŒpfen, saßen sie ganz gesittet im Sportheim. Geschwitzt hat der ein oder andere aber sicher auch.

GrĂŒndungsmitglieder 130220Elf Herren der ersten Stunde des SC Capelle die sich auf Einladung von Josef Mertens und Frank Nowotny trafen um „vonne guten alten Zeit zu philosophieren“. Historische Infos und etliches durcheinander Gequassel machten es mir als jungen HĂŒpfer nicht ganz so leicht zu folgen. „Weißte noch der? Lebt der noch?“ oder „Mensch, wie die Zeit vergeht.“ und „Jau, der stand immer mit rotem Kopf am Spielrand!“ -

Nebenbei war ich die einzige Frau, was mir ja bekanntlich nix ausmacht, aber das schlimmste war, dass ich selbst nicht viel sabbeln durfte um gut zuzuhören.

Und das alles fĂŒr das JubilĂ€umsheft fĂŒr 2021, wenn der SCCapelle sein 50jĂ€hriges feiert. DafĂŒr soll ich wie Charmeur Frank es ausdrĂŒckt: „Ein bisschen was ErzĂ€hltes in deine geile, geniale Anne-Schreibform ĂŒbersetzen.“ Yes, Sir.

Ich hab schon mal gelernt, dass man(n) frĂŒher auch in Kneipen duschen konnte. Und dass MĂ€nner doch viel reden können - vor allem wenn’s um die wichtigste Sache der Welt, Fußball- geht. Und dass Frank rot anlĂ€uft wenn sich keiner an seine Chronologie hĂ€lt und alle durcheinander quasseln. Und dass es super schmeckt wenn man von Kalle eine geschmiert bekommt.

Ein netter Abend mit vielen Infos. Wir dĂŒrfen gespannt sein.

(ein Bericht von Anne Mertens)