Fußball

aktuelles

Alexander Reher hört nach dieser Saison auf.

Seine ganze Seniorenkarriere hat der Fußballer beim B-Ligisten SC Capelle verbracht – und seine Laufbahn hätte, wenn es nach ihm geht, auch noch viel länger gehen können. Trotzdem hört der Spieler im Sommer mit dem Fußball auf, eines ist ihm aber wichtig zu betonen.

Selm281018„Das hat nichts mit dem Verein zu tun. Für mich kam nie ein anderer Verein infrage. Ich hätte unendlich lange gespielt“, sagt Alexander Reher. Warum kehrt er dem SC Capelle dann nach dieser Saison den Rücken?
„Das hat berufliche Gründe. Ich habe oft noch spät Termine, kann dann nicht zum Training. Jede zweite Woche ist bei mir eine Sechs-Tage-Woche“, sagt der 30-Jährige, der seit zwei Jahren mehr Aufgaben in seiner Firma übernehme.
„Wenn Fußball mehr Belastung als Spaß ist, dann muss man darüber nachdenken“, so der Abwehrspieler. Zu seiner Entscheidung habe auch die lange fußballfreie Zeit im vergangenen Jahr beigetragen.
„Die Überlegungen gingen im ersten Lockdown los. Da hatte man automatisch einen Vergleich, wie es ohne Fußball ist, als mehrere Monate nicht gespielt werden konnte.“ Ab der kommenden Saison wird das für Reher also die Normalität sein.

Weiterlesen ...

auch auf die jungen Spieler ist Verlass

Wenn Reinhard Behlert an seine jungen Spieler denkt, dürfte ihm das viel Freude bereiten. Der Trainer des Fußball-B-Ligisten SC Capelle kann gleich auf eine ganze Reihe von Nachwuchskräften bauen, die erst in diesem Jahr in den Seniorenbereich wechselten. Einem von ihnen gelang etwas Besonderes.

Matthies 21Aus der langen Reihe der jungen Spieler stach Julian Matthies ein wenig hervor – zumindest wenn man seinen Auftritt für den SC Capelle gegen den SV Concordia Albachten II zugrunde legt. Beim 6:0 (1:0)-Kantersieg traf Matthies gleich drei Mal. „Das waren meine ersten Ligaspieltore – ein geiles Gefühl“, erinnert sich Matthies. „Besonders cool war, dass viele Freunde zum Zuschauen am Platz waren.“

Die eigene Leistung will der Offensivspieler aber nicht überbewertet wissen. „Ich glaube, wir haben als Mannschaft ganz gut zusammengespielt und der Gegner hat mir gelegen, weil er hoch verteidigt hat. Dadurch war viel Platz hinter der letzten Kette und ich konnte meine Schnelligkeit ausspielen“, meint Matthies. Die guten Leistungen nicht nur gegen Albachten haben auch Eindrücke bei Behlert hinterlassen. „Er hat sich bei uns etabliert“, so der SCC-Trainer. Matthies schaffe es, seine Stärken ins Capeller Spiel einzubringen. „Er weiß, wann er gehen muss und wann er spielen muss“, sagt Behlert.

Matthies selbst zählt Schnelligkeit, Antritt und auch das Taktische zu seinen Stärken. „Das Dribbling ist auch ganz okay“, findet Matthies. Verbessern könne er sich in Sachen Kaltschnäuzigkeit und in der Übersicht.

Weiterlesen ...

SC Capelle sorgt für Klarheit.

Der Start in die neue Spielzeit der Fußball-Kreisliga B gelang dem SC Capelle auch in dieser Saison nicht wirklich. Zwar gestalteten sich die ersten Spieltage nicht so schwer wie vergangene Saison, als der SCC von den ersten sieben Partien nur ein einziges gewinnen konnte, einen einstelligen Tabellenplatz erkämpfte sich die Truppe von Trainer Reinhard Behlert aber auch in der Hinrunde 2020/2021 erst nach sechs Spielen. Eigentlich zu wenig für die ambitionierte Mannschaft aus Capelle. „Wir haben mit Sicherheit die Qualität im Kader, um ganz oben mitzuspielen“, sagt auch Trainer Behlert.

Fabrizio Behle 2021Der scheint nach dem ersten Viertel der Spielzeit regelmäßig an den richtigen Stellschrauben zu drehen, denn dann liefert seine Mannschaft erst richtig ab. Vergangene Saison endete die Serie nach 18 Spielen und dem Saison-Abbruch noch auf Platz drei - einen Punkt hinter einem Aufstiegsplatz.

In die Corona-Pause diese Hinrunde verabschiedete sich Behlerts Truppe mit einem 3:0-Erfolg gegen den Spitzenreiter VfL Senden II. „Grundsätzlich können wir mit dieser Mannschaft aufsteigen, dafür müssen aber einige Faktoren passen“, gibt sich der Coach selbstbewusst.

Bei einem wesentlichen Faktor haben sie in Capelle jetzt für Klarheit gesorgt: Reinhard Behlert und sein Trainerteam um Co Fabrizio Pate und Torwart-Trainer Benedikt Reckmann werden über die Saison hinaus die Möglichkeit bekommen, mit dem SCC den Aufstieg zu schaffen.

Weiterlesen ...