⚽️ Derbysieg als Befreiungsschlag

Befreiungsschlag für den SC Capelle im Derby

Im Derby setzte sich unsere 1. Mannschaft gegen den SV Südkirchen mit 2:0 durch. Damit beendet die Mannschaft von Reinhard Behlert ihre Misere.


SC Capelle – SV Südkirchen

2:0 (0:0)

Derby xxxErster Sieg nach vier Spielen – und das auch noch zu Hause im Derby: Die Erleichterung stand Capelles Trainer Reinhard Behlert förmlich ins Gesicht geschrieben. „Das war ein unendlich, unendlich wichtiger Sieg für uns“, sagte Behlert nach dem Spiel.

Das Derby wird den Zuschauern allerdings nicht als großer fußballerischer Leckerbissen in Erinnerung bleiben: Viele Zweikämpfe, Fouls und Spielunterbrechungen führten dazu, dass sich das Spiel größtenteils im Mittelfeld abspielte. „Wir wollten auf Ballbesitz spielen, haben das eigene Spiel aber nicht aufgezogen gekriegt“, konstatierte Südkirchens Kapitän Robin Schulz nach dem Abpfiff.

Und der Linksverteidiger hatte auch eine Erklärung dafür parat: „Bevor wir den Ball spielen, sind die da. Dann kannst du keinen vernünftigen flachen Ball spielen. Und lange Bälle bei der Witterung – das wird nix.“

Die Südkirchener hatten zwar mehr Ballbesitz, konnten den allerdings nicht in Chancen ummünzen. Trainer Stephan Kriesinger bemängelte besonders das Laufspiel seiner Mannschaft: „Das Spiel ohne Ball hat bei uns nicht stattgefunden. Dann wird es schwer, die Kombination über außen zu suchen und Bälle scharf vors Tor zu bringen.“

Dem Südkirchener Ballbesitzfußball setzten die Capeller eine engagierte und kämpferisch starke Leistung entgegen. Besonders in der Defensive trat Capelle taktisch extrem diszipliniert auf und bot Südkirchen auf den letzten 30 Metern kaum noch Räume. In der ersten Halbzeit kam es dadurch allenfalls zu Halbchancen. Ein Schlenzer von Nils Dornhege in der 41. Minute von der Strafraumgrenze war noch eine der besseren Gelegenheiten. Doch der Südkirchener verfehlte sein Ziel knapp.

Wenig los im Strafraum Wer nun in der zweiten Hälfte auf mehr Torraumszenen gehofft hatte, der wurde zunächst einmal enttäuscht. Stattdessen leistete sich Capelle nach Wiederanpfiff durch harte Fouls schnell drei Gelbe Karten.

Doch in der 70. Minute war es dann schließlich soweit. Capelle führte eine Ecke kurz aus. Der Ball wurde halbhoch in den Strafraum geschlagen und Toralf Streppel schoss den Ball unhaltbar halblinks in die Maschen. Von dort an wurde das Spiel lebendiger. Zwei Minuten später hatte Sinan Kixmöller frei vor Keeper Christopher Mayr das 2:0 für Capelle auf dem Fuß. Doch der Offensivmann scheiterte am Südkirchener Schlussmann.

Gumprich mit dem 2:0 Kixmöller war es auch, der die Entscheidung einleitete: seinen Pfostenschuss in der 79. Minute vollendete der eingewechselte Benjamin Gumprich im Nachschuss.

Nach der Niederlage seiner Mannschaft war für Kriesinger klar, dass sich der Lokalrivale nun aufrappeln wird: „Ich glaube, dass sie sich wieder fangen werden und weiter nach oben klettern.“

SC Capelle: Nölkenbockhoff - Logan, Reher, Wittkamp, Lachmann, Streppel, Kixmöller, Zimmermann, Walter, Cilien, Dülfer - Pate, Gumprich, Peters

SV Südkirchen: Mayr - Schulte, N. Dornhege, Bauhaus, M. Dornhege, Löchter, Appel, R. Dornhege, Lammers, R. Schulz, M. Schulz - Lohmann, Schlering, Holtrup

Tore: 1:0 Toralf (70.), 2:0 Gumprich (79.)

(Quelle: Ruhrnachrichten)

zur Tabelle