⚽️ SC verliert unglaubliches..

SC Capelle verliert ein unglaubliches Spiel

Capelle Der SC Capelle kämpfte bis zur letzten Minute – und hat doch wieder verloren. Nun droht der Abstieg schon kommenden Sonntag.

 

SC Capelle verliert ein unglaubliches Spiel

Reinhard Behlert sah einen mutigen Capeller Auftritt.
Foto: Weitzel

Der SC Capelle nähert sich rechnerisch dem Abstieg. Die Art und Weise, wie die Capeller aber wahrscheinlich schon in einer der kommenden Wochen aus der Münsteraner Fußball-Kreisliga absteigen werden, ist denkbar bitter.

Kreisliga A2 Münster

SC Capelle – SV Rinkerode

3:4 (2:1)

Capelles Stürmer Simon Walter traf in der Schlussminute noch den Pfosten. Aber nicht nur deswegen war die 3:4-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SV Rinkerode, der dank Bösensells Patzer in Roxel jetzt aus eigener Kraft wieder Meister werden kann, unglücklich. „Ein Punkt wäre definitiv verdient gewesen. Es wäre sogar nicht unverdient gewesen, wenn wir das Spiel gewinnen“, sagte Capelles Trainer Reinhard Behlert nach dem Heimspiel auf dem Capeller Rasenplatz.

Bevor Capelle drei Minuten vor Schluss nämlich das 3:4 kassierte, hätte der SCC selbst die große Chance zur Führung gehabt. Erst zwei Minuten zuvor hatte Alexander Küper das 3:3 erzielt und den unmittelbar vorausgegangenen Treffer zum 2:3 wieder egalisiert. Am Ende hatte Rinkerode nur vier Minuten im gesamten Spiel geführt. Capelle mehr als eine halbe Stunde – Punkte gab es dafür aber keine.

Vom Trainer gab es jedoch anerkennende Worte. „Die Jungs waren endlich mutig“, sagte Behlert, „und haben versucht, Fußball zu spielen.“ Viele Torchancen seien so entstanden. Toralf Streppel hatte nach einer guten Viertelstunde Capelles erste Führung erzielt. Die zweite besorgte Simon Walter mit dem Pausenpfiff. „Wir haben auch gegen die Torfabrik der Liga gespielt“, sagte Behlert. Das stimmt: 76 Mal traf Rinkerode schon und Jan Hoenhorst ist mit 26 Toren alleiniger Führender in der Torjäger-Rangliste.

Die Capeller Konkurrenz punktete fleißig. Außer den Capellern gewannen im Keller nur die Davensberger nicht. Schon kommenden Sonntag, wenn Capelle den Tabellen-14. Hohenholte empfängt (15 Uhr, Gorfeldstraße, Capelle), könnte Capelles Abstieg auch rechnerisch besiegelt sein. Nämlich wenn Capelle Donnerstag im Nachholspiel gegen Mecklenbeck und auch Sonntag verliert. Dann wird Capelle die Rote Laterne nicht mehr los. Behlert: „Wir wollen es hinauszögern.“

 SCC: Reckmann - Reher, Zimmermann, Cillien, Gumprich, Lachmann, Streppel, Kixmöller, Küper, Eckey, Walter

Tore: 1:0 Streppel (17.), 1:1 Kreimer (18.), 2:1 Walter (45.), 2:2 Hoenhorst (62.), 2:3 Groß (80.), 3:3 Küper (81.), 3:4 Kreimer (85.)